41. Rhein-Volkslauf Maximiliansau

Nach fast 4 Wochen Laufpause bekam ich vom Arzt am Donnerstag grünes Licht zum laufen. Freudig habe ich gleich einen kleinen Testlauf gemacht. (knappe 6 1/2 km) Viel erwarten kann ich nicht, aber mal wieder Wettkampfluft schnuppern wäre toll. Also entschloss ich mich zusammen mit Sabine am Samstag am 41. Rhein-Volkslauf in Maximiliansau teilzunehmen.

Vor Ziel

Am Samstagmittag fuhren wir (Sabine, Tina und ich) nach Maximiliansau. Dort trafen wir Christine, Erik und Ralf und unseren Liebling „Taz“. Nachmelden war kein Problem Wir waren heute als Team Seeger Wohnkonzepte gut vertreten –  Sabine, Ralf und ich liefen den 5 km Lauf –  Christine und Erik den HM.

 

HM Team

Der Start vom 5er war um 14:25 Uhr, der HM um 14:30 Uhr Das Wetter war extrem,Sonne pur und blauer Himmel. Eigentlich viel zu warm zum Laufen, aber 5 km werde ich hoffentlich hinbekommen. Letztes Jahr wurde ich hier 3. meiner AK. Aber nach der langen Pause und bei dem Wetter – rechnete ich mir nichts aus. Einfach Spaß haben und laufen. Start ich vorher

Pünktlich ging es dann los. Das Teilnehmerfeld war überschaubar. Wir waren gut zu erkennen mit unseren grellen Shirts. Ralf lief vorne, ich in der Mitte und Sabine kurz nach mir.

Die Laufstrecke hatte einen Wendepunkt zwischen KM 2 und 3.

5er Strecke

Strecke von FR 230 / Runalyze

Die 3 Wasserstellen auf der Strecke waren Gold wert. Mein 1. KM war viel zu schnell. (4:37) Die Kilometer 2 – 4 waren konstant bei 4:55. Auf dem letzten Kilometer konnte ich wieder etwas zulegen (4:44). Ich fühlte mich gut, aber mehr wollte ich bei der Hitze auch nicht laufen. Ralf war schon im Ziel und brachte mir was zu trinken. Kurze Zeit später kam Sabine ins Ziel.

Nach einer kurzen Erholungspause holten wir unsere Sporttaschen aus dem Auto und gingen duschen. Vor der Halle trafen wir uns wieder. Da wir unsere HM Starter ins Ziel laufen sehen wollten, fragte Sabine mal wann die Listen vom 5 und die Siegerehrung stattfindet.  Ralf wurde Gesamt 3. und 2 seiner AK. Um 16:00 Uhr sollte die Siegerehrung sein.  Also gingen wir in die Halle und stärkten uns mit Kaffee und leckerem Kuchen. Nun wurde es etwas chaotisch. Durch technische Probleme der Zeitmessung (Baumann) beim 5 KM Lauf verzögerte sich die Siegerehrung. Tina schickten wir zum Zielbereich damit Sie von Erik und Christine Bilder vom Zieleinlauf machen konnte. Nach einer Weile kam dann die Durchsage „Es wird die Siegerehrung vom 10 km Lauf vorgezogen“. Also gingen wir wieder zur Strecke. Erik war schon da, wir sahen gerade noch  Christine ins Ziel laufen.

Wir brachten ihr was zu trinken. Die Hitze auf der HM Strecke war extrem. Der Krankenwagen war heute öfters im Einsatz. Christine und Erik gingen duschen und wir wieder in die Halle. Laut den Listen vom 5 km Lauf hatten wir uns gut verkauft. Ralf wurde wie oben schon geschrieben 3. Gesamt und 2. Männer und 2. AK. Sabine 3. Ihrer AK und selbst ich bin 3. meiner AK geworden. Aber die 5 km Siegerehrung verzögerte sich immer noch. Nun wurde die Siegerehrung von den 10 km. Pfalzmeisterschaften vorgezogen.  Die Zeit verging und dann war es endlich soweit – die 5 km Siegerehrung. Zuerst die Mädels, Sabine holte sich Ihre Urkunde und Ihren Preis ab.

Sieger Sabine2

Dann- oh Schreck – die Durchsage :“wir machen Pause bis die Urkunden von den HM Läufen gedruckt sind“. Allgemeiner Aufschrei – es gab kurz eine kleine Diskussion auf der Bühne. Aufatmen – es ging weiter – sie haben die Urkunden von den Männern – die auf dem Tisch lagen – nicht gesehen. Mittlerweile waren Christine und Erik vom Duschen zurück. Die Halle hatte sich geleert. Sabine und Tina waren auch schon gegangen, da Sie Abends noch zu einer Veranstaltung wollten. Nun kamen wir an die Reihe. Erst Ralf, dann ich.

Die Ergebnisse vom HM lagen auch aus. Christine wurde 4. Ihrer AK und Erik 3. seiner AK. Aber Erik hatte keine Lust mehr auf die Siegerehrung zu warten. Es war mittlerweile schon nach 18:00 Uhr. Wir gingen zum Griechen um die Ecke und ließen den Abend schön gemütlich im Biergarten ausklingen.

Fazit:

Ein super Ergebnis für unsere kleine Laufgruppe von Seeger Wohnkonzepte.Teambild

Ein Gesamt3., ein 2. drei 3. und ein 4. Platz in der AK Wertung. Besser kann das bei diesen Bedingungen nicht sein. Glückwunsch an das Team. Danke an Tina für die schönen Fotos und an unseren Liebling und Maskottchen „Taz“. Wenn Sie dabei ist läuft es immer gut.

TAZ

Ich bin mit mir sehr zufrieden, bessere Zeit als letztes Jahr und 3. Platz verteidigt. Der Lauf an sich ist gut organisiert, evtl sollte man mal über andere Zeitmessung nachdenken und die Siegerehrung etwas anders bzw attraktiver gestalten.

5 km ErgebnisHM Ergebnis

 

 

 

 

Advertisements

März 2018

Der März ist rum. Er hat gut mit 2 Wettbewerben angefangen. (10 + 21,1 km). Der Urlaub in den Bergen war auch schön. Dann kam leider der Rückschlag. Magenprobleme und Laufverbot von Fr. Doktor bis erstmal 19.04.2018. Dann weiß man evtl. mehr.

 

03 2018

 

11.03.2018 40. Nationaler Halbmarathon Kandel

Nach einer schonenden Woche (1 Tag flachgelegen) war heute in Kandel der Halbmarathon dran. Das Wetter spielte mit – kein Regen, wenig Wind. Die StartNr. holte ich mir schon am Samstag.  Durch Krankheit und Urlaub war ich heute Solist im Laufteam von Seeger Wohnkonzepte.  Meine 2 Mädels Sabine und Tina waren natürlich dabei. Parkplatzsuche war kein Problem und wir liefen zum Stadion/Bienwaldhalle. Ich gab meine Sporttasche ab und lief mich warm.

Start des HM war gemeinsam mit dem Marathon um 10:00 Uhr. Da mein Augenmerk zur Zeit eher auf den kurzen Distanzen (5 + 10 km) liegt, hatte ich mir heute einen langen Trainingslauf unter Wettkampfbedingungen vorgenommen. Ich stellte mich in den vorletzten Startblock. Pünktlich ging es los. Das Feld zog sich auseinander und ich wartete bis ich zur Startlinie kam.

Die Strecke von Kandel nach Minfeld war wie immer sehr windig (offenes Gelände). Die Kilometer 5, 10 und 15 liefen gut. Die Verpflegungsstellen hatte ich alle ausgelassen  Ich fühlte mich gut, aber aus Erfahrung hat das hat ja nicht viel zu sagen. Jetzt kommt der Teil des Laufs – wo es spannend wird. Wie lange kann ich das Tempo noch halten und was kommt dann? Es lief erstaunlich gut bis Kilometer 19. Dann wurde es hart, sehr hart. Ich musste zwischendurch öfters gehen. Der Akku war leer, die Beine schwer. Ich biss auf die Zähne und kämpfte mich Meter für Meter Richtung Ziel.

Die Schlussrunde im Stadion war eine Qual – aber ich raffte mich auf und konnte die letzten Meter vor dem Ziel das Tempo sogar wieder anziehen. Mit 1 Std. 57 Min und 35 Sekunden war ich völlig ausgepumpt und fertig im Ziel. Ich stärkte mich mit einem Iso-Getränk, Obst und einem Müsli. Anschließend holte ich meine Tasche und ging duschen. In der Halle traf ich meine Mädels und wir holten meine Medaille.

Fazit: Ab und zu mal ein HM als Training einbauen ist nicht schlecht.  Die Kilometer, die ich trainiere gingen super. Ich bin mit mir und der Zeit sehr zufrieden. Danke an Sabine und Tina für die  Unterstützung und die tollen Fotos. Jetzt freue ich mich auf den Urlaub und dann sieht man weiter.

 

04.03.2018 28. Internationaler Volkslauf – Rund um das Mercedes-Benz Werk

 

Heute ist der 28. Internationaler Volkslauf – Rund um das Mercedes-Benz Werk in Rastatt. Wir laufen  zu 5. als Seeger Wohnkonzepte Laufteam (Christine, Andreas, Ralf und ich den 10er und Erik den HM)  Sabine ist als Betreuer + Fan und Tina für die Fotos dabei.

Wir trafen uns im gut beheizten Kundencenter von Mercedes Benz und bereiteten uns für die Läufe vor. Erik war als 1. dran. Der HM ging um 9:45 los. Unser Start war um 10:00 Uhr. Meine Zielvorgabe war grob 5 Min. den Kilometer zu laufen. Das Wetter war anders als erwartet.  Gestern Schnee und kalt – heute Nebel + mild. Pünktlich ging es los. Ich startete aus der letzten Reihe und versuchte mein Tempo zu finden. Beim 2. Kilometer sah ich Andreas – von Christine und Ralf keine Spur. Die Strecke ging rund um das große Gelände von Mercedes Benz – teilweise Asphalt und teilweise aufgeweichte Waldwege. Es lief gut. Der erste Teil (5 km) war gelaufen und ich hatte mir einen kleinen Zeitvorsprung erlaufen. Bei den Kilometer 6-8 (meine Wackelkandidaten) – habe ich meinen Zeitvorsprung fast wieder verbraucht. Kilometer 9 konnte ich wieder anziehen und am letzten kurz vor dem Ziel sogar noch etwas sprinten. Die 50 Min. waren beim Überschreiten der Ziellinie noch nicht vorbei. Juhu es hat geklappt. Nach langer Zeit mal wieder ein Lauf unter 50 Min. Es wurde auch Zeit.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause traf ich Sabine und Tina und später auch Andreas. Ralf und Christine sind schon duschen. Mir wurde es auch zu kalt und holte meine Tasche und ging zum Duschtruck. Erik war inzwischen auch im Ziel und ging duschen. Nach dem Duschen trafen wir uns alle im Kundencenter wieder. Es gab leckerer Kuchen und Kleinigkeiten zu essen. Wir warteten auf die Siegerehrung. Völlig überraschend wurden Christine und Ralf zur Siegerehrung Ihrer AK’s gerufen. Beide waren auf dem 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch für die Top -Platzierung.

21,1 Ergebn

 

Fazit: schöner Lauf, gute Orga, 2 Top AK-Platzierungen für unser kleines Seeger Wohnkonzepte Laufteam. Danke an meine beiden Mädels „Sabine und Tina“ für die Betreuung und die tollen Fotos. Ich bin mit mir auch zufrieden und bin auf dem richtigen Weg.

Februar 2018

Der kürzeste Monat ist vorbei. Die Tage werden länger und man braucht keine Beleuchtung mehr. Es war bitterkalt mit viel Sonne. Der Frühling kommt langsam näher und die Temperaturen werden hoffentlich schnell steigen. Im Training bin ich mit den gelaufenen Kilometer im Soll. Ich freue mich auf die ersten Wettkämpfe im März – mal schauen was geht.

02 2018