12.11.2017 24. KSC Schlossparklauf

Heute ist der 24. KSC Schlossparklauf, aber so ein Wetter habe ich noch nicht erlebt. Es regnet und es hört nicht auf. Wenn wir nicht als Laufteam Seeger Wohnkonzepte verabredet wären, würden wir (glaube ich) heute nicht starten. Wir sind heute zu Zwölft. (Birgit, Christine, Katharina, Andreas, Erik, Ralf und ich für den Hauptlauf 9,9 km – Sabine, Janine, und Markus (sprang kurzfristig für Dajana ein) für die Staffel je, 3,3 km, Tina (Fotos) und Taz (Maskottchen). Um 10:45 Treffpunkt am „Nackten Mann“ vor dem KSC Stadion. Nach und nach sind alle da. StartNr. – Ausgabe kein Problem. Kurz nach 11:00 Uhr noch schnell ein Team Bild. Schon geht es Richtung Start.

Team.jpg

11.20 ist der Start der 3 Runden a 3,3 km.

Laufstrecke.jpg

                                               * Streckenbild Garmin FR 230/Runalyze.com

Für das Wetter sind doch viele Teilnehmer da. Katharina, Ralf und Erik starten im vorderen Feld, Andreas, Birgit, Christine und ich im hinteren Teil des vorderen Feldes. Mein Ziel für heute, den KSC Lauf mal durchlaufen – nicht wieder am 9. km schlapp machen und die 50 Min. von 2016 zu knacken.  Das Wetter bzw der Regen hört nicht auf. Pfützen überall auf dem Boden. Das kann ja heiter werden. Pünktlich geht es los.  Die ersten großen Pfützen sorgen schon für stop and go bzw. sind für viele schon ein Hindernis, bleiben abrupt stehen und laufen um die Pfütze rum. Ich laufe einfach durch die Pfützen. Die erste Runde ging gut und im Stadion klatschte mich Sabine ab, die als 2. in der Staffel läuft und auf Janine wartet.

 

In der 2. Runde waren die Pfützen noch größer und tiefer, es machte einfach Spaß da durch zu rennen. Ab dem 5. km (24:45) schraubte ich das Tempo bisschen runter, es lief immer noch gut.

Nach der 2. Stadion Runde ging es zum letzten Mal Richtung Schlossgarten. Langsam wurde es mir kalt, die Klamotten waren längst durchnässt. KM 7 + 8 waren super. Jetzt wird es spannend – es kommt KM 9 – aber juhu kein Einbruch – es ging einfach weiter. Letzte Stadionrunde und ich konnte sogar noch spurten.

Da kam das Ziel – die Stadionuhr zeigte 49 Min. 00 Sek. Super neue PB für den KSC Lauf und das bei dem Wetter. Zum Getränkestand musste ich erstmal unterirdisch durch die Tribüne und auf der anderen Seite wieder raus. Ich holte mir was warmes zu trinken und schaute nach den Anderen. Anschließend ging es zum duschen. Tina, Christine, Katharina, Erik, Ralf, Sabine und ich trafen uns hinterher auf der Tribüne unter dem Dach (Siegerehrung).

SE Ralf und K.jpg

Ralf wurde 1. seiner AK, Katharina wurde 2. Ihrer Ak und mit Erik wurden die Beiden auch noch 2. bei der Mannschaftswertung. Gratulation an die Drei.

Ergebnis

Fazit: war ein super Lauf, trotz Regen, hat Spaß gemacht und ich kann auch auf fast 10 km schnell. Danke an Seeger Wohnkonzepte für den Lauf und auch an Tina für die Fotos und dass sie bei dem Wetter mitgekommen ist.

Advertisements

04.11.2017 42. Int. Ötigheimer Herbstlauf

Heute haben wir (Sabine und Ich) uns spontan für den 5 km Ötigheimer Herbstlauf entschieden.

 

Start 14:30 Uhr. Wir starten für Seeger Wohnkonzepte. Das Wetter ist zwar nicht so schön, wie es sein sollte, aber ideal zum Laufen. Nachmeldung und Ausgabe  der Startnummern war kein  Problem.  Bis zum Start war noch ein bisschen Zeit. Wir sahen  bei den Baden-Württembergischen Waldmeisterschaft 2017 und den Bambini Läufen zu. Anschließend gingen wir zum Start. Da eine intensive Woche hinter mir lag (2x Tempo- 1x Ausdauertraining mit über 40 km an 3 Tagen) wollte ich es nochmal wissen was noch geht. Trotz Probleme mit der Startpistole ging es pünktlich los.

Start.jpg

Ich startete im Mittelfeld, da hier nur die Ankunft zählt und nicht die Nettozeit. Die Strecke ging topfeben durch den Wald. Die ersten 4 Kilometer liefen super und konstant von der Zeit. Dann hatte ich einen kurzen Hänger, konnte aber auf den letzen  Metern wieder zulegen.

Ziel.jpg

Mit der Zeit war ich mehr als zufrieden. und bin auf gutem Wege meine PB’s auf den kurzen Strecken zu verbessern. Sabine hat sich tapfer geschlagen und ist mit neuer PB ins Ziel gekommen. Herzlichen Glückwunsch.

End

 

 

24.09.2017 2. Zementwerkslauf Wössingen

Heute waren wir (Sabine und ich) unterwegs Richtung Wössingen zum OPTERRA Zementwerk. Dort wird zum 2. Mal der Zementwerkslauf ausgetragen. (5 + 10 km Lauf) Es ist ein kleiner – aber feiner und für uns Städter – ein hügeliger Lauf.  Das Wetter spielte mit, es war anfangs etwas kühl, aber sonnig. Parkplatz und Startnummernausgabe waren kein Problem. Wir starteten für das Team Seeger Wohnkonzepte. 

Sabine macht den 5 km Lauf (Start 10:00 Uhr) und ich den Zehner. (Start 10:45) Pünktlich um 10 Uhr ging der 5 km los. Sabine startete als Letzte und sammelte unterwegs die Läufer/innen ein. Nach 2,5 km kam der Wendepunkt und es ging wieder zurück. Mit 28 Min. 51 Sek. kam sie als 20. (Gesamt) und  8. Ihrer AK ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch.

Bine Start

Nun ging es für mich los. Letztes Bergtraining für den Pölventrail. Mein Ziel :gut durchkommen, am Anfang etwas langsamer angehen und am Schluss schauen was evtl. noch geht. Pünktlich 10:45 Uhr startete der Zehner und der erste Anstieg kam. Bis KM 2,5 war es die gleiche Strecke wie beim 5 km Lauf. Ich startete als Letzter und hatte das Feld im Blick.  Ab dem 3. KM ging es in den Wald und weiter rauf und runter. Bergauf kam ich super gut durch und bei den Abgängen machte ich bewusst etwas langsam. Ab  dem 7. KM kamen wir wieder aus dem Wald. Ab dem Wendepunkt (2,5 km) war der Rückweg  in der herbstlichen Sonne. Bis zum 9. KM lief es perfekt. Leider hatte ich mich mit den Hügeln verschätzt und dachte das war schon der letzte Hügel. Pech gehabt. Das vorletzte Runterlaufen war etwas anstrengend und ich merkte die Hügel waren sehr kräftezehrend.  Nach dem wirklich letzten Hügel war ich froh dass es nur noch bergab ging.  Glücklich und erschöpft kam ich ins Ziel. Mit einer Zeit von 54 Min. und 3 Sek. wurde ich Gesamt 33. und 10 meiner AK. Ich war sehr zufrieden. Nun ging es zum duschen und anschließend zum leckeren Kuchen essen.

Peter Start

Fazit: schöner kleiner Lauf, sehr gut organisiert, es gab leckere Speisen und Getränke und ein schönes Rahmenprogramm (Musikband spielte und Turmbesichtigung war möglich)

*Bilder Tina
**Strecke und Höhenprofil Garmin FR 230 /Runalyze

 

25.08.2017 30. Herxheimer Nachtlauf 10 km

Freitag Abend 19:30 Uhr war der Start zum 30. Herxheimer Nachtlauf. Eine oder drei Runden in der Herxheimer City. Sabine lief  eine Runde (Einsteiger Lauf) ich lief drei Runden (10 km Lauf).

° Bild Strecke Garmin/Runalyze
°° restliche Bilder Tina

Wir starteten für das Team Seeger Wohnkonzepte. Nach der anstrengenden Trainingswoche – lief bei mir nicht mehr viel. 1 Runde war ok, 2 Runde war gut, 3 Runde hätte ich nicht mehr gebraucht. Sabine lief die 3,5 km mit 20 Min. 24 Sek. ins Ziel und wurde 10. der Weiblichen Teilnehmer.

 

19.08.2017 10. Ettlinger Halbmarathon

Heute war mein letzter großer Härtetest vor dem Pölventrail im Oktober in Söll bei der Tour de Tirol. Mal schauen wie ich mit den Steigungen und den Höhenmetern zurecht komme. 

*Bilder HP Ettlinger Halbmarathon

Das Wetter spielte mit, Sonne und ca 24°.  Parkplatz und Startnummernausgabe sind hier nie ein Problem – alles klappt immer reibungslos. Start ist um 17:00 Uhr im Horbachpark in Ettlingen.

16:30 war Treffpunkt für ein Gruppenfoto. Andreas, Christine, Erik und ich starten heute für das Seeger Wohnkonzepte Team.

Team 1 vor

Pünktlich ging es um 17:00 Uhr los. Der erste Kilometer ist immer etwas schwierig, da der Weg im Horbachpark nicht so sehr breit  ist.  Aber nach und nach zog sich das Teilnehmerfeld auseinander. Ich startete im  hinteren Mittelfeld zusammen mit Christine.

Ab dem 2. Kilometer ging es stetig bergauf über die 3 Ettlinger Ortsteile Spessert, Schöllbronn und Schluttenbach. Ich ließ mich auf nichts ein  und  bin einfach mein Tempo gelaufen. Ich fühlte mich gut und kam sehr gut mit  den Steigungen zu recht. Alle 3 Kilometer gab es eine Verpflegungsstelle die ich als Abkühlung sehr gerne annahm. Ab dem 11 Kilometer ging es wieder runter. Das Tempo wurde schneller und die Wege sehr uneben und löchrig. Bis Kilometer 19 lief es einwandfrei. Wie vereinbart kam mir Sabine zwischen Kilometer 19 + 20 entgegen und ich konnte mich nochmals erfrischen. Die letzen ebenen Kilometer waren sehr zäh und verlangten nochmal alles von mir. Aber für einen Zielsprint auf den letzten Metern vor dem Ziel reichte es noch.

Ich blieb unter 2 Std. und freute mich dass alles so gut gelaufen war. Im Ziel wurde jedem Finisher  eine spezielle Karlsruher Majolika  Medaille zum 10. Jährigen Jubiläum des Ettlinger Halbmarathons überreicht.

Medaille

Anschließend stärkte ich mich im Zielbereich mit Obst und Flüssigkeit und natürlich durfte unser Finisher Bild nicht fehlen.

P1070488.JPG

Nach dem Duschen trafen wir uns im Pavillon am Horbachpark und ließen den Abend ausklingen.  Ab dem nächsten Lauf ist Ralf nun auch beim Team Seeger Wohnkonzepte dabei.

Fazit: noch 7 Wochen bis zum Pölven, am Berg habe ich mich schon gut verbessert, an der Ausdauer  happert es noch ein wenig, aber ich bin auf einem guten Weg.

P.S. Glückwunsch an Ralf – er wurde 2. seiner AK

** Bilder Tina